Entladenetzteil EN 10 LC

EN 10 LC

Das HAUG Entladenetzteil EN 10 LC ist optimiert für Einsatz in Ionisationssystemen mit langen Hochspannungskabeln. Räumlich weit entfernte Ionisationsgeräte werden mit dem EN 10 LC in das Ionisationssystem eingebunden, ohne das die Hochspannung am Ionisationsgerät unter 4,2 kV AC fällt.

Dokumente herunterladen

Funktionsprinzip

Das EN 10  LC liefert eine Hochspannung von 6,7 ± 1 kV AC. Die Elektronik des EN 10 LC ist so dimensioniert, das eine Überlastung durch zu lange Hochspannungskabel das EN 10 LC nicht beschädigt. Die Anschlusslängen der angeschlossenen Hochspannungskabel darf in Summe bis zu 28 m betragen (bei einer verbleibenden Stablast von 10 cm).

Eine integrierte Funktionsüberwachung meldet ein Unterschreiten der Korona-Einsatzspannung (= Wirkbeginn der Ionisation bei 4,2 kV AC) durch Blinken eine Signallampe. Damit haben Sie die korrekte Funktion aller angeschlossenen Hochspannungskabel und Ionisationsgeräte im Blick.

Mit dem patentierten X-2000 Stecker können die HAUG Ionisationsgeräte direkt an das EN 10 LC angeschlossen werden.

Eigenschaften

  • • optimiert für große Kabellängen
  • • Funktionsüberwachung für HS-Kabel und Ionisationsgeräte
  • • Signalisierung bei Unterschreiten der Korona-Einsatzspannung.

Ausgangssituation

Für die Dimensionierung eines Ionisationssystems spielt neben den Ionisationsgeräten auch die Länge der Hochspannungskabel eine wichtige Rolle. Denn diese stellen für das Entladenetzteil ebenso eine Last dar, wie die verwendeten Ionisationsgeräte und verringert daher die Entladeleistung am Ionisationsgerät. Mit der speziell abgestimmten Elektronik des EN 10 LC erhalten die Ionisationsgeräte wieder wesentlich mehr Leistung!